Autorenseite


( 1955 )

» Norden / Süden (2008)

Biographie

Norden / Süden
2008

Das neueste Werk von Attila Balázs, Norden/ Süden, verführt seine Leser dazu, sich in dessen abenteuerlichen Gegenden zu verirren. Die Vojvodina gehörte nahezu 1000 Jahre lang zum Hoheitsgebiet Ungarns, wurde dann nach dem Ersten Weltkrieg an Serbien angeschlossen. Sie ist daher eng mit der Balkankultur, aber auch mit Mitteleuropa verbunden, war Teil des unter Titos Diktatur stehenden, multikulturellen Jugoslawiens und auch von den ethnischen Kriegen der letzten Jahrzehnte nicht verschont geblieben. Mit diesem, von mehreren Stimmen erzählten, durch Vor- und Rückverweise stark gegleiderten Roman, hat sich Balázs nicht weniger vorgenommen, als die fiktiv wahre und wahrhaftig fiktive Geschichte dieser Region zu schreiben. Neben der Geschichte steht besonders die ironische, leidenschaftlich bittersüße Mentalität und Lebenseinstellung im Fokus, die für die Menschen dieser Gegend ein Charakteristikum, aber auch eine Überlebenshilfe ist. Durch diese Mentalität gelingt es den Menschen, im Blick zu behalten, dass alle Geschehen mehrere Lesarten haben und genau daran orientiert sich auch der Autor, indem er die einzelnen Geschichten aus mehreren Blickwinkeln erzählt. Dies ist nicht nur die Seelenwanderung der Erzählung, sondern auch der Erzähler, denn der Roman wird von mehreren, klar abgegrenzten Stimmen erzählt. In Attila Balázs’ Roman fließen Volksdichtung ein, die an die gesprochene Sprache erinnernde, orale Kultur der Legenden, aber es sind darin auch die verschiedensten, geschickt verwendeten Errungenschaften postmoderner Epik – Komplexität der Gedankengänge, Strukturiertheit der Erzählung, gekonnte Integration von Allusionen, häufige direkte Anrede des Lesers und andere interaktive Textspiele – darin zu entdecken. Dieses Werk kann als mit lyrischen Farben und autobiographische Bemerkungen angereicherte, historische Quellen intergrierende Soziographie gelesen werden, gleichzeitig aber auch als postmoderner Roman, der die mentale Struktur eines abgegrenzten Gebietes mit einzigartigen Anekdoten gewürzt zur sinnlichen Texterfahrung werden lässt.

PDF-Download

Neuigkeiten aus dem UNGARISCHEN LITERARISCHEN LEBEN