Autorenseite

Zoltan Andras BÁN
( 1954 )

Biographie

Damensonata und andere Geschichten
2008

Zoltán András Bán ist einer der originellsten Literaturkritiker unserer Tage, ein Literaturwissenschaftler durch und durch, neuerdings aber auch Schriftsteller. Sein neues Buch "Damensonate" umfasst einen Kurzroman und zwei Erzählungen. Die Gattung der ersten Novelle "Er war mein Vater" ist schwer zu bestimmen - Parodie, Pamphlet, Charakterbeschreibung. Neben den Kafka-Allusionen erinnert die Vaterfigur, die er hier heraufbeschwört und von der er Abschied nimmt, gespenstisch an Imre Kertész, ebenso wie die der Stil, Satzbau, ja die gesamte Poetik. Die Novelle "Oberleutnant Kotányi" spielt im Jahr 1956. Die verhängnisvolle, turbulente Geschichte des Oberleutnants von einem halben Tag schildert der Erzähler äußerst plastisch, doch zugleich mit sachlicher Ironie. Eingebettet ist die Geschichte in Eifersucht, Arglistigkeiten des Hausmeisters sowie einen Fluchtversuch aus Ungarn. Der Roman "Damensonate" ist musikalisch aufgebaut, unter allen Personen könnte vielleicht der Charakter der Erzählung als das wichtigste Moment bezeichnet werden. Mittels der ständigen Reflexionen des Erzählers, seinen Wandlungen und Rollenspielen wird der Leser Zeuge eines merkwürdig-bizarren Liebes-Vielecks, das in Wien spielt.

PDF-Download

Neuigkeiten aus dem UNGARISCHEN LITERARISCHEN LEBEN