Autorenseite

Miklós RADNÓTI
( 1909 - 1945 )

Biographie

1909 (5. Mai) in Budapest geboren
1927-1928 Schüler an der Fachschule für Textilindustrie im böhmischen Reichenberg
1930-1934 Studium der ungarischen und französischen Philologie, Gründungsmitglied des Kunstkollegiums der Jugend von Szeged, das die links orientierte Intelligenz um sich scharte
1931 die zweite Gedichtsammlung "Újmódi pásztorok éneke" (Gesang neumodischer Hirten) wurde beschlagnahmt, Prozess wegen Verletzung des religiösen Gefühls, durch Fürsprache des Dichters und Hochschulprofessors Sándor Sík bedingter Straferlass
1934 Doktorexamen über die ungarische Schriftstellerin Margit Kaffka; Lehrer-Fachexamen; Umzug nach Budapest und Heirat; Mitarbeit bei der Zeitschrift Nyugat (Westen)
1937 Verleihung des angesehenen Baumgarten-Preises
1931-1939 drei Reisen nach Paris
1940-1943 aufgrund der Judengesetze mehrmals zum Arbeitsdienst eingezogen
1943 Übertritt zum katholischen Glauben
1944 Ankunft im Lager Heidenau in der Nähe des serbischen Bor, von dort Rückmarsch zu Fuß in Richtung Deutschland, im westungarischen Abda am 9. November durch Gewehr von den Soldaten getötet

PDF-Download

Neuigkeiten aus dem UNGARISCHEN LITERARISCHEN LEBEN