Autorenseite

Dániel VARRÓ
( 1977 )

» Herzdessert (2007)

Biographie

Herzdessert
2007

"Szívdesszert" ist Dániel Varrós neuester Band, in dem er die außergewöhnlichen Tugenden seiner beiden vorausgegangenen Gedichtbände zu vereinen versuchte. Sein erster Band ("Bögre azúr" / Ein Becher Azur, 1999) hatte mit seiner selbstvergessenen, gleichzeitig durchdachten Verspieltheit, seinem ernsten Unernst, seiner sprudelnden Originalität eine sehr erfrischende Wirkung auf die ungarische Lyrik. Diesem folgte der Märchenroman in Versen "Túl a Maszat-hegyen" (Hinterm Schmuddelberg), durch dessen an Wendungen und Irrungen reiche Geschichte der Leser von lustigen Figuren geführt und mit gereimten Ungereimtheiten unterhalten wird. Wie ganz nebenbei führt Varró uns durch die Welt der Lyrik, indem er auf wunderbare Weise die mannigfaltigen Rhythmen und Formen der Dichtkunst erklingen lässt. "Szívdesszert" ist die in Versen verfasste Geschichte einer Liebe, genauer gesagt eine Gedichtsammlung über das Gefühl der Liebe, wie wir es aus dem Untertitel erfahren können: "Das Duundich des einundzwanzigsten Jahrhunderts". Verliebt zu sein ist ein ironischer und pathetischer, erhabener und verquaster Zustand. Das bedichtet uns der Verliebte des Gedichtbandes in einem Sonettenkranz und gereimter Prosa, in Email und SMS. Varró entwickelt eine auf 160 Anschlägen basierende Lyrik, deren Ton an eine alte Biedermeierspieluhr erinnert, die jedoch Lieder von heute spielt. Eine schöne Ergänzung zu Varrós Lyrik sind seine Bildgedichte (wie zum Beispiel das Tempelhüpfen der Versfüße), sowie Nóra Rácz' Illustrationen.

PDF-Download

Neuigkeiten aus dem UNGARISCHEN LITERARISCHEN LEBEN